Gerüche neutralisieren Zigarettenrauch

Einrichtungstipps für Raucher

Bist du ein Raucher? Wenn ja, dann bist du nicht allein. Fast jeder dritte Deutsche raucht. Das sind ca. 20 Millionen Menschen. Und alle diese Menschen kämpfen mit den Auswirkungen und Nebenwirkungen, die das Rauchen auf ihre Wohnung hat. Doch was tun gegen unschöne Nikotinflecken oder unangenehme Gerüche, die in die Wand eingezogen sind? Und wie kannst du dich davor am Besten schützen bzw. was gilt es zu beachten? In diesem Artikel erfährst du daher alles, was du für die optimale Inneneinrichtung in einem Raucherhaushalt wissen musst. Wir erklären dir, wie du Tapete gut nutzen kannst, um bereits entstandene Schäden an der Wand bestmöglich zu beheben und zukünftige zu minimieren.

Lies weiter:

Steintapete für einen Raucherhaushalt

Die beigen und braunen Farbtöne dieser Fototapete mit Steinwandmotiv verbergen geschickt unschöne Nikotinflecken und lassen sich zudem leicht sauber machen.

Die Auswirkung des Rauchens auf deine Wohnung

Teer und Öl in Zigaretten sind besonders schädlich für unsere Haut und unsere Zähne und führen zu unschönen Verfärbungen. Beim ständigen Rauchen innerhalb der Wohnung lässt sich ähnliches beobachten. Teer und Öl hinterlassen gelbe und braune Verfärbungen an den Wänden. Gemischt mit Staub und Dreck bleiben die Zigarettenrückstände an den Wänden kleben und können sogar bis zum Trockenbau durchdringen, von wo sie sich nur sehr schwer wieder entfernen lassen. Die braunen und gelben Flecken sind jedoch nicht die einzige Folge vom Rauchen innerhalb der Wohnung. Auch ein starker und unangenehmer Geruch bleibt in den Wänden hängen. Oftmals wird dieser Geruch von Rauchern selbst kaum wahrgenommen. Für Nichtraucher ist das Betreten eines solchen Raumes jedoch sehr unangenehm und mindert die Wohnqualität. Dies ist einer der Gründe dafür, dass Wohnungen oder Häuser, in denen jahrelang geraucht wurde, bis zu 30 Prozent an Wert verlieren können.

braune Tapete für einen Raucherhaushalt

Halte Ausschau nach Tapeten in warmen Farbtönen, die sich leicht reinigen lassen. So fallen die gelben und braunen Nikotinflecken nicht so stark auf und lassen sich im besten Fall sogar ganz entfernen.

Tapete als bester Schutz für die Wand für einen Raucherhaushalt

Zigarettenqualm kann deine Wände also nachhaltig durch schwer entfernbare Nikotinflecken beschädigen. Doch was kannst du tun, um den Schaden möglichst klein zu halten? Weiße Wandfarbe ist schon mal keine gute Idee, da nicht nur die Folgen des Zigarettenqualms direkt sichtbar werden, sondern das Nikotin auch tief in die Wände eindringt und nur noch schwerer zu entfernen ist. Selbst beim erneuten Streichen der Wände kann nicht garantiert werden, dass sich alle Rückstände überdecken lassen. Daher empfehlen wir dir unbedingt Tapete anzubringen. Und hier die gute Nachricht: es gibt einige moderne Tapeten, die dem leidenschaftlichen Raucher auch langfristig schöne Wände bescheren. Auch wenn sich der Schaden durch den Qualm nicht ganz vermeiden lässt, so helfen diese Tapeten, ihn bestmöglich zu minimieren.

Wir suchen daher nach einer Tapete, die wie ein Schutzschild zwischen der Wand und dem Zigarettenqualm funktioniert. So kann das Nikotin nicht zu tief in die Wand eindringen. Außerdem sollte die Tapete keine strukturierte Oberfläche haben, sondern glatt sein, damit sie gut sauber gemacht werden kann. Generell sind besonders wasserfeste und scheuerbeständige Tapeten zu empfehlen, da sie sowohl das Nikotin „abfangen“ als auch leicht zu reinigen sind. Welche Eigenschaften eine Tapete hat, kannst du leicht anhand der Symbole herausfinden. Vinyltapete ist meistens perfekt geeignet, aber es gibt auch einige Vliestapeten, die diese Funktionen vorweisen können. Die günstigen Papiertapeten solltest du jedoch nicht nutzen.

Nikotinflecken werden je nach Häufigkeit des Rauchens schon recht schnell sichtbar – besonders auf hellen Untergründen. Entscheide dich also lieber für dunkle und warme Töne, auf denen die Flecken kaum sichtbar sind. Gut geeignet sind auch Tapeten mit Muster in Erdtönen, da Flecken hier noch weniger auffallen. Wenn du dann noch alle paar Wochen deine Wände bzw. die Tapete kurz abwischt, hast du alles richtig gemacht.

schwarze Damast Tapete

Mit dieser sexy schwarzen Damask Tapete kannst du dein Raucherzimmer perfekt dekorieren.

Tipp: So entfernst du Nikotinflecken von Tapete

Der wichtigste Tipp für Raucher: Gib Nikotinflecken in deiner Wohnung von Anfang an keine Chance! Im Klartext bedeutet das nichts anderes als die richtige Tapete auszuwählen und deine Wände regelmäßig zu putzen. Wie genau das geht, erfährst du jetzt:

Wie du deine Tapete am besten sauber bekommst, hängt stark von der jeweiligen Art deiner Tapete ab. Im besten Fall hast du Vinyltapete oder Vliestapete mit einer wasserfesten Schutzschicht. Dann brauchst du zur Reinigung nichts weiter als ein weiches Tuch (du solltest deine Tapeten niemals mit rauen Materialien säubern) und etwas Seifenwasser. Hier musst du nur aufpassen, dass du alle Seifenreste von den Wänden mit klarem Wasser entfernst, damit sich kein Staub oder Dreck darin verfängt.

Falls du etwas ältere Tapete aus Papier oder anderem Gewebe hast, dann solltest du bei der Reinigung vorsichtiger sein. Hier ist es wichtig, dass du dein Vorgehen immer erst in einem kleinen Bereich testest bevor du dich der ganzen Wand widmest. Falls deine Tapete nicht wasserfest ist, so solltest du mit dem Wasser sparsam umgehen, damit nicht die ganze Tapete durchweicht. Leg am besten gleich los und behalte die Risiken einfach im Hinterkopf. Mit einem weichen Tuch und etwas Seifenwasser kannst du nicht viel verkehrt machen und die Wände sind schnell wieder sauber. Anschließend solltest du mit einem neuen Tuch und klarem Wasser ebenfalls alle Seifenreste vorsichtig abwischen, damit kein Staub hängen bleibt. Zum Schluss empfiehlt es sich, die Wände mit einem trockenen Lappen oder Handtuch behutsam abzuklopfen, damit sie schneller trocknen. Als kleine Hilfe kannst du auch die Fenster öffnen oder einen Ventilator aufstellen, damit das verbleibende Wasser schneller verdunstet.

Im schlimmsten Fall ist deine Tapete komplett mit Nikotinflecken überzogen und kann durch keine Putzaktion gerettet werden. Allerdings gibt es eine andere Lösung. Du kannst die Tapete komplett entfernen und noch mal neu tapezieren. Wohlgemerkt – dies funktioniert nur bei Tapete. Hast du eine gemalerte Wand, dringen die Nikotinrückstände bei einem Überstreichen komplett durch. Tapete ist daher viel besser geeignet und fungiert wie nützliches Schutzschild, welches die Nikotinschäden von den Wänden abwehrt. Unser Tipp: Mach das Beste draus. Nutze die Chance und gestalte deine Wohnung oder zumindest das Raucherzimmer alle paar Jahre neu. So erhältst du nicht nur frische Wände, sondern kannst dem Raum gleich eine neue Atmosphäre verpassen, die zur aktuellen Lebenslage passt.

Tapete für Raucherhaushalte pin

Zusammenfassung

  • Wände in Raucherwohnungen müssen ganz besonders vor Nikotinrückständen und unangenehmen Nikotinflecken geschützt werden.
  • Streichen schützt deine Wände nicht, entscheide dich daher für Tapete!
  • Wähle lieber warme und dunkle Töne, da sie Nikotinflecken besser verdecken.
  • Wasserfeste Tapete (bspw. Vinyl- oder Vliestapete) haben glatte Oberflächen, die super leicht zu reinigen sind und keine Schmutzflecken zulassen.
  • Säubere deine Wände regelmäßig alle paar Wochen kurz mit Wasser und Seife. Sei dabei besonders achtsam, dass du alle Seifenreste von den Wänden entfernst und dass die Wände komplett trocknen können.
  • Auch der schlimmste Fall ist nur halb so schlimm – du kannst immer noch neu tapezieren!

Rauchst du auch innerhalb deiner vier Wände? Wie bekämpfst du die Nikotinflecken und Gerüche? Verrate uns deine besten Tipps in den Kommentaren!