Fototapete mit einer Weltkarte aus Blumen

Zeig’ deine Liebe zu unserem Planeten mit einer blumigen Weltkarte, die auf FSC-zertifizierter Tapete gedruckt wurde.

Umweltbewusste Entscheidungen im Umgang mit Tapeten treffen

Jeder möchte unseren Planeten vor einer zunehmenden Umweltzerstörung schützen, weshalb umweltbewusste Entscheidungen für uns als Konsumenten immer wichtiger werden. Als Konsumenten können wir uns beim Kauf von Produkten bewusst für einen positiven Wandel im Umgang mit unserer Umwelt einsetzen. Zeigen die Konsumenten, dass ihnen die Umwelt wichtig ist, dann beginnen auch die Unternehmen, ihre Entscheidungen diesen Wünschen anzupassen. Worauf solltest du also beim Kauf von Tapete achten, um unter Beachtung von ökologischen Aspekten die beste Entscheidung zu treffen?

Weiterlesen

  • Informiere dich über das Material der Tapeten
  • Wissenswertes zur Tapetenfarbe
  • Tapetenkleister – Ist selbst herstellen die passende Alternative?
  • Tapetenreste Herrschaftliches Blumenmotiv auf blaugrüner Tapete

    Diese blaugrüne Tapete mit herrschaftlichem Blumenmotiv ist auf FSC zertifiziertem Papier mit wasserbasierter Tinte gedruckt.

    Informiere dich über das Material der Tapeten

    Nachhaltigkeit ist der wichtigste Aspekt bei der Materialauswahl für deine Tapete. Durch den Kauf deiner Tapeten möchtest du schließlich weder die Abholzung des Regenwalds unterstützen, noch zur Verringerung der weltweiten Erdölreserven beitragen. Jedes Material ist daher unter verschiedenen Aspekten zu betrachten, weshalb wir eine Übersicht mit den wichtigsten Materialien und den jeweiligen Vor- und Nachteilen für dich zusammengetragen haben:

    Tapete aus Papier

    Papier ist eines der beliebtesten Materialien für Tapete – doch woher stammt das Papier eigentlich? Natürlich können Bäume nachwachsen, aber dennoch kann das unkoordinierte Abholzen von Wäldern das gesamte Ökosystem für Generationen aus dem Gleichgewicht bringen bzw. zerstören. Um eine unbewusste Unterstützung von diesem Vorgehen zu vermeiden, kannst du einfach nach der FSC Zertifizierung Ausschau halten. Diese Kennzeichnung bestätigt, dass das Papier aus einem verantwortungsvoll betriebenen Waldgebiet stammt. FSC kommt aus dem Englischen und bedeutet „Forest Stewardship Council“ (übersetzt bedeutet dies so viel wie Kollegium für verantwortungsvollen Umgang mit Wäldern).

    Tapete aus Vlies

    Woraus besteht Vliestapete eigentlich? Vliesstoff beschreibt eigentlich nur ein beliebiges Gebilde aus Fasern, die auf irgendeine Art und Weise zu einer Faserschicht, dem sogenannten Vlies, verbunden sind. Dank der flexiblen Materialstruktur kann Vlies vielfältig verwendet werden– sei es in der Medizin, der Welt der Mode oder nun auch bei Tapeten! Bei Vlies handelt es sich mehr um einen Prozess als um ein spezifisches Material, daher ist es auch schwierig, die Nachhaltigkeit von Vlies an sich festzustellen. Neueste Innovationen ermöglichten sogar die Verwendung von Ananasschale als Ausgangsmaterial für Vliesstoffe, allerdings wird Vlies in den meisten Fällen noch aus einem Mix aus Zellulosefasern und Polyester oder Vinylfasern hergestellt.

    Vinyltapete

    Bei Vinyltapete gibt es zwei Hauptkritikpunkte: zum einen wird Erdöl als wertvoller fossiler Brennstoff für die Herstellung benötigt und zum anderen werden VOC’s (Volatile Organic Compounds= flüchtige organische Verbindungen) durch die Verwendung von Vinyl freigesetzt.

    Generell ist Vinyltapete daher nicht unbedingt die ökologischste Variante von Tapeten, allerdings wurden in den letzten Jahren schon enorme Verbesserungen bezüglich der Umweltverträglichkeit von Vinyltapete erzielt. Vinyl ist beispielsweise die am stärksten verbreitete Form von Plastik, allerdings wird für dessen Herstellung weniger Erdöl als für jede andere Plastikart benötigt. Zudem ist zwar die Produktion von Vinyl gestiegen, zugleich allerdings die Freisetzung von VOC’s (flüchtige organische Verbindungen) gesunken. Du weißt nicht genau was VOC’s eigentlich sind? Keine Sorge, das ist ganz normal – wir erklären es kurz. VOC’s befinden sich in so gut wie allen Dingen, die wir in unserem Leben verwenden – von der Wandfarbe, über unser Deo bis hin zu frischgebackenem Brot. Das Problem bei VOC’s ist, dass sie im Zusammenspiel mit Luft Ozon produzieren. Prinzipiell ist Ozon auch nichts Schlechtes, ganz im Gegenteil: die Ozonschicht ist eine wichtige Schutzwand, die uns vor gesundheitsschädlichen Sonnenstrahlen schützt. Allerdings gilt das nur für Ozon, das sich in der Atmosphäre in dieser Schutzwand befindet, da Ozon am Boden giftigen Rauch verursacht und Ernten beschädigt. Die größten Ozonproduzenten mit den meisten VOC Emissionen sind die Automobilindustrie und das verarbeitende Gewerbe. Unter allen Konsumgütern sind Farben in der Baubranche (insbesondere Wandfarbe) für ungefähr 9% der VOC’s Emissionen verantwortlich.

    Schließlich sollte jedoch zur Verteidigung von Vinyl noch angebracht werden, dass es eine sehr lange Haltbarkeit aufweist und somit länger als alle anderen Materialien verwendet werden kann. Zudem wird für die Herstellung von Vinyl nur die Hälfte der Energie benötigt, die zur Produktion von einem ähnlichen Produkt aus Papier notwendig wäre. In der Produktion von Vinyl werden vor allem recycelte oder bereits genutzte Materialien verwendet, so dass nur wenig Abfall anfällt bzw. dieser sogar reduziert wird.

    Es lässt sich also festhalten, dass es zwar umweltfreundlichere Materialien als Vinyl gibt, Vinyl jedoch trotzdem einen viel schlechteren Ruf hat als es eigentlich verdient.

    Falls du mehr über Vinyltapete erfahren möchtest, dann kannst du alles Wichtige in unserem Artikel „Was ist Vinyltapete?“nachlesen.

    Fototapete mit sonnendurchflutetem Wald

    Zeig’ den stilvollen Naturliebhaber in dir mit dieser naturnahen Fototapete mit einem sonnendurchfluteten Wald.

    Wissenswertes zur Tapetenfarbe

    Lange Zeit waren Tapetenfarben sehr umstritten, da sie teilweise Lösungsmittel mit giftigen Chemikalien freisetzten, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken konnten. Aus diesem Grund haben immer mehr Konsumenten auf eine grünere Variante von Tapetenfarbe gedrängt, so dass nun auch lösungsmittelfreie Farbe auf Wasserbasis erhältlich ist. Diese Farben sind zwar nicht mehr giftig, allerdings würde die Bezeichnung „umweltfreundlich“ wohl auch etwas übertrieben erscheinen. Das Problem bei Tapetenfarben liegt vor allem im Herstellungsprozess, bei dem sehr viel Energie benötigt wird – und diese Energie könnte sowohl aus Kohle- als auch aus Windkraftwerken stammen. Es sollte zudem nicht vergessen werden, dass Tapetenfarbe auf Wasserbasis logischerweise auch viel mehr Wasser benötigt als Farbe mit Lösungsmitteln.

    Tapetenkleister – Ist selbst herstellen die passende Alternative?

    Bei Tapetenkleister stellt sich das gleiche Problem wie bei Tapetenfarbe: die Enthaltung von giftigen Lösungsmitteln. Allerdings gibt es bei Tapetenklebern auch umweltfreundliche Optionen. Falls dir die Umwelt so sehr am Herzen liegt, dass du bereit bist, Neues auszuprobieren und Risiken einzugehen (wir persönlich haben noch keine Erfahrung damit), dann kannst du beim nächsten Tapetenprojekt einfach selbstgemachten Tapetenkleister ausprobieren!

    Tapete verschönert das Regal

    Wirf’ deine Tapetenreste nicht einfach weg! Sie eignen sich hervorragend für die Tapezierung deiner Möbel und sorgen somit für eine einzigartige Gestaltung deiner Räume!

    Tapetenreste

    Als Letztes ist es bei umweltfreundlichem Verhalten natürlich wichtig zu bedenken, wie viel Abfall produziert wird. Bei Tapete mit bestimmten Mustern, die sich an den Stoßkanten ergänzen müssen, ist es notwendig, die Tapetenstücke aneinander anzupassen. Dabei bleiben logischerweise einige Reste über, die nicht verwendet werden können. Als Grundregel gilt: je größer die Musterwiederholungen auf der Tapete sind, desto mehr Verschnitt entsteht. Es tut einfach unglaublich weh, so viel Tapete wegwerfen zu müssen – also mach‘ es nicht, sie ist viel zu schade für die Tonne! Es gibt unzählige kreative Möglichkeiten, um den Tapetenverschnitt wiederzuverwenden. Besonders angesagt ist im Moment die Tapezierung von Möbeln. So kannst du beispielsweise der Rückseite von Bücherregalen, der Innenseite deiner Schränke oder sogar den Schubläden deiner Abstellkommode neues Leben einhauchen. Verleih‘ deinem Zuhause ein einzigartiges Design, das du nach Belieben verändern und genau an deine Vorstellungen anpassen kannst!

    Du hast Kinder? Dann gibt es noch unendlich weitere Möglichkeiten, deine Tapetenreste sinnvoll zu nutzen – ob als Bastel- oder Geschenkpapier, für Sammelalben oder in Form von selbstgestalteten Einladungskarten!

    Die Suche nach einer Umweltfreundlichen Tapete pin

    Zusammenfassung

    • Je größer die Nachfrage nach umweltverträglichen Produkten, desto erschwinglicher und vielfältiger wird das Angebot.
    • Stelle sicher, dass Tapeten aus Papier eine FSC Zertifizierung haben.
    • Vlies beschreibt eher einen Prozess, als ein bestimmtes Material. Im Fall von Tapeten bedeutet Vlies zumeist eine Verbindung von verschiedenen Formen von Plastik, zu deren Herstellung Erdöl (=nicht-erneuerbarer Rohstoff) benötigt wird.
    • Zur Produktion von Vinyltapete wird ebenfalls Erdöl benötigt. Zudem setzt Vinyl geringe Mengen an VOC’s im Laufe der Jahre frei.
    • Wasserbasierte Tapetenfarben sind zwar ohne Lösungsmittel, benötigen allerdings viel Energie und Wasser in der Herstellung.
    • Probier’ doch mal selbstgemachten Tapetenkleister!
    • Werd’ kreativ und entdecke viele Möglichkeiten zur Weiterverwendung deiner Tapetenreste- sie sind zu schade für die Tonne!